süßer Apfel-Zimt Flammkuchen

Der süße Flammkuchen wird ähnlich zubereitet wie die deftige klassische Variante.

Für eine gelungene Zubereitung benötigt ihr nur einen Pizzastein und einen Kugelgrill. Zum Erreichen der optimalen Brennraumtemperatur im Kugelgrill empfiehlt es sich noch 2 Scheite Brennholz dazu zu geben. So solltet ihr auch auf einem Kugelgrill die gewünschte Temperatur von 350 Grad erreichen.

 

Ich habe hier mal nicht den Kugelgrill verwendet, sondern meinen neuen Monolith Junior. Dieser Grill erreicht die gewünschte Temperatur von 350 Grad innerhalb von 20 min mit wenig normaler Grillkohle. Inzwischen besitze ich den Monolith Junior 4 Tage und er hat schon über 15 Flammkuchen produziert. Aktuell bereite ich auf den kleinen ein Mini-Brisket zu.

   

Zutaten
für den Teig
 
500 g Mehl, Tipo 00

100g Hartweizengrieß

300 ml lauwarmes Wasser
0,5 TL Salz
5 EL Olivenöl

0,5 Würfel frische Hefe
2 TL Zucker

 

für den Belag
250 g Schmand
50 g Sahne
4 Äpfel

Saft von einer halben Zitrone 

Zimt und Zucker (nach Geschmack)

 

Ertrag 6 Personen

  • Zubereitungszeit 90 min
  • Gehzeitzeit 1 Std.
  • Grillzeit ca. 5-6min je Flammenkuchen
  • Schwierigkeitsgrad einfach

 

1. Alle Teigzutaten vermischen, und die Hefe kleingebröselt dazu geben. Mit einem Rührgeräte mit Knethacken oder Küchenmaschine 5-10min bei niedriger Stufe durchkneten.

 

2. Im Anschluss sollte der Teig an einem warmen Ort min. 1 Stunde gehen. Ich lasse hierfür den Teig in der Rührschüssel und decke diese mit einem sauberen Küchentuch ab. Nach einer Stunde Raumtemperatur hat sich das Volumen des Teiges mehr als verdoppelt.

 

3. Anschließend Teile ich den Teig in 6-8 gleichgroße Stücke auf. Der nicht sofort verwendete Teig kann gut 1 Woche im Kühlschrank lagern oder in einem Gefrierbeutel eingefroren werden.

 

4. Für den Belag Schmand und Sahne vermischen, und mit Zucker und Zimt abschmecken. 

 

5. Jetzt wird es Zeit den Teig mit Hilfe eines Nudelholzes auszurollen. Den Teig rund mit einem Durchmesser von ca. 30cm ausrollen. Damit der Teig nicht klebt die Arbeitsunterlage und auch den Pizzaschieber gut mit Hartweizengrieß bestreuen.

 

6. Die Äpfel entkernen halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Im Anschluss die Apfelscheiben mit etwas Zitrone beträufeln. (Das gibt eine leichte Säure und verhindert das die Äpfelspalten braun und unansehnlich werden)

 

 

  

 

7. Den ausgerollten Teig auf den Pizzaschieben geben, und mit der Schmand Sahne Mischung bestreichen, und mit den Apfelstücken belegen. 

8. Grill auf 350-400C aufheizen. Bei den hier gezeigten Monolith geht das innerhalb von 20min mit einer Handvoll Kohle.

 

Hinweis: Die Zubereitung Funktioniert auch auf einen normalen Kugelgrill. Für das Setup hier der Link zur Pizza die ich auf den Kugelgrill zubereitet haben. Mit der dort gezeigten Einstellung am Grill gelingt auch der Flammkuchen hervorragend.

9.  Den Pizzastein auf den Grill legen und bei geschlossenem Deck aufheizen.

 

 

 

 

 

 

10. Den Flammenkuchen in geschlossenem Grill bei 350 Grad backen. Aufgrund der hohen Hitze wird der Flammenkuchen in ca. 6-7min fertig.

folgende Beiträge könnten dir auch gefallen:

Fladenbrot vom Kugelgrill
Fladenbrot vom Kugelgrill
Pulled Pork Pizza vom Grill
Pulled Pork Pizza vom Grill
klassischer Flammenkuchen vom Grill
klassischer Flammenkuchen vom Grill

Kommentare: 0